Umzug mit Haustieren

Wir ziehen um! Bei diesem Gedanken sträuben sich die Haare schon bei einigen Menschen. Umzug bedeutet immer Chaos, Stress, Lärm, Veränderungen und wenig Zeit. Denken Sie dabei immer auch an ihr Haustier. Auch dieser wird aus seiner gewohnten Umgebung gerissen und kann nicht verstehen warum. Aus diesem Grunde sollte ein Umzug mit Haustier genau geplant sein und einige Tipps und Ratschläge befolgt werden.

Vor dem Umzug

  • Kümmern sie sich schon davor bewusst, um ihr Haustier. Es wird merken, dass sich etwas in ihrem Leben verändert. Haustiere, wie vor allem Katzen und Hunde reagieren auf Stress von ihrem Besitzer und fühlen die Anspannung des Herrchens.
  • Klären Sie die neue Mietsituation. Nicht in jeder Mietswohnung sind Haustiere erlaubt. Überprüfen Sie dies im Mietvertrag und treffen Sie gegebenenfalls Sondervereinbarungen mit Ihrem Vermieter. Tipps finden Sie in unserem Beitrag, wenn das Haustier in die Mietwohnung einzieht.
  • Sorgen Sie jetzt schon für einen Platz während des Umzugstags, in dem sich ihr Liebling wohl fühlt. Vertrauen Sie Ih Haustier Freunden, Verwandten oder eventuell einer Tierpension für diesen Tag an. Damit erreichen Sie, dass das Haustier dem Stress, der Hektik und dem Lärm an diesem Tag nicht ausgesetzt ist.

Während des Umzugs

  • Wenn Sie Ihr Haustier gut für den Umzugstag untergebracht haben, kann der Umzug beginnen. Sollte dies nicht möglich sein, planen Sie unbedingt während des Umzugstages genaue Zeiten für Ihren Liebling ein.
  • Verstauen Sie den Fressnapf, das gewohnte Futter, das Lieblingsspielzeug, den Schlafplatz, das Katzenklo so in einer Kiste, dass Sie es, trotz Umzugsstress sofort griffbereit haben.
  • Füllen Sie Wasser für Ihren Liebling in Trinkflaschen um, manche Tiere reagieren zusätzlich empfindlich auf eine Wasserumstellung.
  • Haben Sie für den Notfall die Tierarztnummer in der neuen Wohngegend bereit.
  • Schaffen Sie Ihrem Liebling einen Rückzugspunkt in der neuen Wohnung. Optimal wäre ein separater Raum im neuen Zuhause, den sie nicht mit Umzugskisten vollstellen.
  • Halten Sie Leckerlies für Ihren Liebling bereit.
  • Achten Sie trotz Umzugsstress darauf, dass keine Farbeimer oder Putzmittel offen stehen.

Nach dem Umzug

  • Gewöhnen Sie ihr Haustier an die neue Umgebung. Mit Hunden sollten Sie genügend Spaziergänge einplanen, damit der Hund in Ruhe seine neue Umgebung beschnüffeln kann. Katzen sollten im ersten Monat nicht nach draußen gelassen werden.
  • Vergessen Sie nicht, dass Ihr Hund in der neuen Wohngegend steuer- und meldepflichtig ist.

Sollten Sie sich diese Ratschläge zu Herzen nehmen, steht einem Umzug nichts mehr im Wege und Sie können das neue Zuhause mit Ihrem Liebling geniessen.