Mit Pferden flüstern – Tiertrainer und ihre Methoden

Der Beruf des Pferdetrainers ist spätestens seit dem Hollywoodstreifen „Der Pferdeflüsterer“ mit Robert Redford und Scarlett Johannson aus dem Jahre 1998 ins Rampenlicht gerückt. Von der Einfühlsamkeit des Pferdeflüsterers im Umgang mit den sensiblen Tieren geht eine Romantik aus. Sanfte Methoden zum Training von Pferden werden auch in Münchens Umgebung angeboten.

Der in der Realität wohl berühmteste Pferdeflüsterer und Erfinder der bekannten Join-Up-Methode ist der Amerikaner Monty Roberts. Sie zeichnet sich durch eine Gewaltfreiheit im Training mit, teilweise traumatisierten, Pferden aus. Der gelernte Pferdezüchter und Rodeoreiter entwickelte in den 60er Jahren eine Methode zur gewaltfreien Erziehung von Pferden. 1986 stellte er an einer Universität in Kanada seine berühmte Join-Up-Methode vor. Das Pferd lernt bei dieser Methode den Menschen als seinen Herdenführer zu akzeptieren. Davor wurde Pferde durch das Zuhalten der Nüstern gefügig gemacht. Das durch Erschöpfung zusammenbrechende beinahe erstickte Tier lernte so den Menschen als sein Leittier zu akzeptieren. Die Join-Up-Methode basiert auf Körpersprache. Den Pferden wird signalisiert, dass sie bei Nichtbefolgen eines Befehls in die „freie Wildbahn“ entlassen und dabei sich selbst überlassen werden. Das Pferd als Herdentier wäre alleine nicht überlebensfähig. So erkennt es den Menschen als sein Leittier an.

Bekannteste Vertreterin dieses Konzeptes in Deutschland ist Andrea Kutsch. Sie studierte in Kalifornien die Methoden von Monty Roberts. Sie eröffnete 2006 eine Akademie in Hamburg. Wirkungsstätte ist in Hamburg.
Mittlerweile wurden die Methoden von Monty Roberts für Managementseminare weiterentwickelt.

 

Adressen von Pferdetrainer in München und Umgebung:

Caroline Sperling
http://www.sanfte-pferdeausbildung.de

 

Hof Sigmundskron

82234 Weßling bei München
http://www.begegnungmenschpferd.de