Mama, ich will ein Pony!

Welches kleine Mädchen hat diesen Wunsch nicht schon mal geäußert. Jedes Kind, egal ob Mädchen oder Junge will irgendwann ein Haustier. Die meisten Eltern sind hin und hergerissen, dem Kind den Wunsch zu erfüllen. Denn es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Haustiere die Entwicklung des Kindes fördern. Ein Haustier schafft Verantwortung, der Hasenstall muss regelmäßig gereinigt werden, die Katze braucht ihr Fressen, der Hund muss Gassi gehen. Hierbei sollte man das Kind aber nicht überfordern. Unter 15 Jahren kann kein Kind die vollständige Verantwortung übernehmen. Bis zu diesem Alter müssen die Eltern selbst Verantwortung übernehmen. Oft sinkt die erste Begeisterung für das Haustier beim Kind nach einiger Zeit, aus diesem Grund könnte man sich vorab ein Gasttier zur Ferienbetreuung nach Hause holen oder die Kinder animieren freiwillig im Tierheim auszuhelfen, um den Kindern die Verantwortung zu zeigen. Ein Haustier kann auch psychologische Hilfe leisten. Verängstigte Kinder bekommen Selbstvertrauen, einem Tier ist es egal, ob das Kind eine Zahnspange trägt. Der Zappel-Philipp wird ruhiger und geduldiger, indem er sich mit dem Tier beschäftigt. Ein Haustier kann den Kindern auch die Angst vor Tieren nehmen. Kinder lernen durch ihr Haustier Rücksicht zu nehmen und Respekt vor dem Lebewesen zu haben. Die Tierwelt ist eine neue zu entdeckende Welt für die Kinder. Oft wird das Haustier zum besten Freund der Kleinen.

Checkliste vor der Haustieranschaffung:

– Welches Tier ist für unsere Familie geeignet? Größe? Art?
– Kann das Tier in der Wohnung artgerecht gehalten werden? Reicht der Platz aus?
Lässt der Mietvertrag die Haustierhaltung zu?
– Hat die Familie genug Zeit, um sich um das Haustier zu kümmern?
– Ist in der Ferienzeit für das Haustier gesorgt?
– Sind alle Familienmitglieder allergiefrei?
– Ist das gewünschte Haustier für das Alter meiner Kinder geeignet?
– Wer versorgt das Haustier während der Arbeits- und Schulzeit?
– Kann ich das Haustier allein halten oder müsste ich zwei anschaffen?
– Kann die Familie die Kosten für das Haustier decken? Anschaffungskosten, wie zum Beispiel Käfig und laufende Kosten, wie Tierarzt?
– Wie lange möchten wir das Tier? Verschiedenen Tierarten werden verschieden alt!
– Woher bekommen wir das Haustier? Züchter oder Tierheim?
– Wie muss ich das Tier erziehen? Habe ich die Zeit dafür? Zum Beispiel Hundeschule.

Sollten Sie alle Fragen positiv beantworten, steht der Tieranschaffung nichts mehr im Wege. Und Ihre Kinder und Sie selbst werden viel Freude mit Ihrem neuen Familienzuwachs haben.

Kaninchen Freigehege