Heimtiere zu Weihnachten für Kinder

Weihnachten steht mal wieder vor der Tür und damit die große Frage: Was schenke ich meinen Liebsten?

Gerade bei Kindern steht ein Heimtier häufig auf der Wunschliste zu Weihnachten: Hunde, Katzen, Hamster oder Wellensittiche werden oft genannt. Angeblich hat ein Kind mal einen Schimpansen zu Weihnachten geschenkt bekommen … Hier kann ich mir nicht vorstellen, dass eine artgerechte Tierhaltung in diesem Fall möglich ist!

Aber Achtung liebe Eltern! Bitte bedenken Sie: Kinder haben viele Wünsche und ein heute geäußerter Wunsch kann schon morgen wieder uninteressant sein. Kinder, vor allem Kleinkinder, haben noch keine Vorstellung, welche Verantwortung es ist, einem Haustier eine neue Heimat zu geben. Für Kinder wird das Wunschtier als Spielzeug betrachtet und leider auch meist so behandelt. Schon nach kurzer Zeit muss ein neues Spielzeug her.

Die Verantwortung müssen also Sie  als Eltern übernehmen und sich vorher gründlich überlegen, ob Sie den Bedürfnissen Ihres neuen Haustieres gerecht werden können. Was z.B. tun, wenn Sie berufstätig sind und nicht genug Zeit für das Haustier aufwenden können? Bei einem Wellensittich mag der Aufwand noch geringer sein. Regelmäßiges füttern, Käfig säubern und Zuwendung ist jedoch auch da unentbehrlich. Bei einem Hund als Heimtier sieht das schon ganz anders aus: siehe hierzu auch Artikel zum Thema Hundehaltung während der Arbeitszeit

Bitte denken Sie also an sich selbst und an das Tier. Überlegen Sie sich doch, ob Sie dieses Jahr zu Weihnachten nicht lieber einen schönen Bildband über das Wunschtier Ihres Kindes verschenken. Gehen Sie mit Ihrem Kind in den Tierpark oder noch besser: spenden Sie Geld für den örtlichen Tierschutzverein oder den Gnadenhof.