Gesundes Futter – gesunder Hund

Es soll dem Tier schmecken und zudem gesund sein – die ideale Hundefuttertagesration sollte aus 80% Fleisch und Innereien, sowie aus 20% Gemüse bestehen. Das Futter sollte immer speziell auf das Tier abgestimmt sein und somit auch den täglichen Bedarf an Vitaminen und Rohstoffen decken. Die Ernährungsbedürfnisse von Hund und Mensch unterscheiden sich deutlich. Ihr Bedarf an Eiweiß ist deutlich höher als unserer. Kohlenhydrate werden nicht so stark benötigt. Deshalb sollte der tägliche Speiseplan des Hundes nicht nur aus dem menschlichen Speiseresten bestehen. Auch wenn es dem Hund oft schmeckt, ist es nicht so bekömmlich für das Tier. Deshalb empfielt es sich, das Tier täglich mit einer individuell abgestimmten Zusammenstellung von Futter zu versorgen.

Die Palette ist groß, der Tierfachhandel bietet eine Vielzahl an Fertignahrung, die bequem zubereitet werden kann. In unterschiedlichsten Qualitäten, Geschmacksrichtungen und Preislagen werden Trocken- und Nassfutter angeboten. Meist beinhaltet das Nassfutter mehr Fleischanteile, als das Trockenfutter. Deshalb ist beim Kauf wichtig, die Nährwertangaben und Inhaltsstoffe zu beachten. Oft werden dem Fertigfutter Duft- und Lockstoffe oder künstliche Aromen zugefügt, welche teilsweise sehr schädlich sind oder sogar eine gewisse Suchgefahr darstellen. Eine Alternative zum Gekauften ist ist das Selbstgekochte. Doch dafür benötigt der Hundbesitzer genaustes Wissen, um den Hund ausgewogenen ernähren zu können.

Das Hundefutter richtig zubereitet:

Fleisch kann roh oder gekocht verfüttert werden. Der Gemüseanteil sollte zur Hälfte aus grünen Blattsalaten und zur Hälfte aus Gemüse bestehen. Früchte und Beeren können auch zubereitet werden. Das Gemüse ist gekocht und gegart besser verdaulich, roh ist der Vitamingehalt höher. Getreide sollte nur gekocht verfüttert werden. Roh kann Lamm, Rind, Schaf, Kaninchen und Ziege verwendet werden – allerdings sollte kein rohes Schweinefleisch oder Geflügel verwendet werden! Gekocht und gegart kann Fleisch vom Fisch (auf Gräten achten), Geflügel, Rind und Wild zubereitet werden. Es sollte auf die Kochzeit geachtet werden, denn zu langes Kochen veringert den Vitamingehalt. Zur Zahnreinigung sollte dem Tier einmal wöchentlich ein Kauknochen verabreicht werden.