Artgerechte Tierhaltung Teil 3 – Katzenhaltung

Und weiter geht´s mit unserer Serie zur artgerechten Tierhaltung
Heute geht es um Artgerechte Katzenhaltung

Bei Katzen sieht es etwas anders aus als bei Hunden. Hunde brauchen viel Auslauf und Gesellschaft. Katzen können eher dauerhaft in der Wohnung gehalten werden, wenn einige wichtige Dinge berücksichtigt werden.

Katzen sind sehr eigenwillig und schwerer zu erziehen als Hunde. Trotzdem ist es wichtig, an der Erziehung der Katze zu arbeiten. Sollte eine Katze etwas „Verbotenes“ machen, wenden Sie niemals Gewalt an! Eine wirksame „Strafe“ ist ein kleinen Strahl aus einer Wasserpistole. Diese Aktion sollte unmittelbar nach oder noch während dem Vergehen der Katze durchgeführt werden. Das mögen Katzen in der Regel überhaupt nicht, weil sie sehr wasserscheu sind. Daher werden sie Verbote besser akzeptieren, weil sie nicht gerne nass werden.

Artgerechte Tierhaltung – Katzen in der Wohnung

Katzen in der Wohnung zu halten, entspricht nicht unbedingt der artgerechten Tierhaltung, wenn einige Punkte eingehalten werden. Es müssen hierzu auf jeden Fall vorhanden sein: ein festgelegter Schlafplatz
eine Katzentoilette
ein Fressplatz
ein Kletterplatz
ein Kratzbaum

Wer keinen Kratzbaum in der Wohnung haben möchte, kann als Ersatz z.B. ein altes Stück kurzfaserigen Teppich an einer Wand befestigen. Einige Regalbretter in verschiedenen Höhen an der Wand angebracht dienen auch als Ersatz eines Kratzbaumes. Katzen beobachten sehr gern das Geschehen in der Wohnung von einer Erhöhung aus. Dazu kann der Kletterplatz dienen, oder ein anderer geeignter erhabeneer Ort.

Katzen mögen keine plötzlichen großen Veränderungen. Wenn Sie z.B. jahrelang nichts an Ihrem Wohnungsinventar verändern und dann plötzlich alles anders einrichten, kann das die Katze sehr verunsichern. Daher ist es besser, wenn Sie nur ab und zu kleine Veränderungen in Ihrer Wohnung vornehmen.

Katzen sind zwar nicht so abhängig vom Menschen, wie ein Hund, aber Sie bauen trotzdem eine innige Beziehung zum Menschen auf. Daher ist es auch wichtig, sich regelmäßig mit der Katze zu beschäftigen und mit ihr zu spielen. Zwingen Sie ihre Katze jedoch zu nichts, denn wie gesagt ist sie sehr eigenwillig und macht nur das, was gerade für sie interessant ist.

Ein interessanter Hinweis zum Wasser: Katzen (und andere Haustiere) bevorzugen eine gute Wasserqualität. Bietet man z.B. Katzen parallel normales Leitungswasser und gefilteretes sowie energetisiertes Wasser an, wird die Katze stets zum gefilterten und energetisierten Wasser greifen. Diesen natürlichen Instinkt der Tiere sollte sich auch Frauchen und Herrchen zunutze machen und auch das qualitativ höherwertige Wasser verwenden. Hervorragende Geräte dazu gibt es z.B. bei SANAVIDA Gesundheitprodukte
im Online-Shop unter VitaVortex Wasserwirbler.

Soviel für heute zum Thema artgerechte Tierhaltung. Demnächst geht es weiter mit der artgerechten Kaninchenhaltung.

Hier geht es zu den bereits publizierten Artikeln über die artgerechte Tierhaltung:

Artgerechte Tierhaltung Teil 2

Artgerechte Tierhaltung Teil 1