Agility – Bewegung für Hund und Mensch

Gassi gehen alleine scheint langweilig geworden zu sein – Bello springt über Reifen, durchquert Tunnels oder fängt Scheiben – bei einem solchen Sportprogramm können Hunde sich austoben, haben ihren Spass und werden gleichzeitig trainiert und erzogen. Auch der Hundbesitzer wird ins Spiel integriert und muss sich sportlich betätigen.

Agility, was im Englischen Wendigkeit bedeutet, ist eine Sportart für Hund und Mensch. Die Idee stammt vom Pferdereitsport. Im Vordergrund steht hier die fehlerfreie und flinke Bewältigung von Hindernissen. Die ursprünglich aus England stammende moderne Hundesportart, wird in Deutschland immer populärer. Immer mehr Hundesportvereine bieten das sportliche Durchqueren eines Hindernisparcours an. Mittlerweile gibt es weltweite Turniere und Wettbewerbe, bei denen die Vier- und Zweibeiner ihr Geschick beweisen können. Besonders gefragt sind bei dieser temporeichen Hundesportart Teamgeist und Zusammenarbeit von Tier und Mensch.
Ein Agilityparcour ist aus bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen zusammengestellt, die bestritten werden müssen. Die Hindernisse, wie beispielsweise Reifen, Mauern, Stangen sollten schnellst möglichst durchquert oder übersprungen werden. Die Hunde werden für den Wettbewerb in unterschiedliche Größenklassen und Leistungsstufen eingeteilt. Vorraussetzung für die Sportart ist, dass der Hund kerngesund ist und keine Beschwerden am Bewegungsapparat hat. Agility eignet sich für ausgewachsene Hunde ab einem Jahr, bis zu einem Alter von etwa sechs bis sieben Jahren. Zusätzlich sollte er gehorsam sein und die nötige Begeisterung für diese Sportart mitbringen. Wichtig ist es, wie bei allen Sportarten, dass der Hund nicht überfordert wird und vor allem Spass an der Sache findet.

Agility rund um München:

Hundeschule in Oberhaching:
www.rickys-hunde-akademie.de

Hundeschule am Olympiapark München:
www.freude-am-hund.info

Hundeschule in Oberföhring:
www.hundeschule-lucky-dogs.de